18. Mai 2020

Wirtshaus-Paket

Gezielte Hilfe für die heimische Gastronomie

Die Gastronomie ist besonders durch die Folgen der Coronakrise betroffen. Einerseits mussten die Betriebe sehr lange geschlossen bleiben und andererseits werden die Wirtinnen und Wirte die Auswirkungen noch länger stark spüren.

Mit dem Wirtshaus-Paket wurde ein Maßnahmenbündel bestehend aus steuerlichen Entlastungen, Unterstützungen sowie Anreizen zur Steigerung des Konsums geschnürt.

Die Maßnahmen im Detail

  • Senkung der Umsatzsteuer auf nichtalkoholische Getränke in Wirtshäusern von 20% auf 10% ab 1. Juli 2020 bis Ende 2020.
  • Vereinfachung und Entlastung durch höhere Pauschalierung
    • Erhöhung der Pauschalierungsgrenze von 255.000 Euro auf 400.000 Euro Jahresumsatz
    • Erhöhung des Grundpauschels von 10% auf 15%
    • Erhöhung des Mindestpauschalbetrages von € 3.000,00 auf € 6.000,00
  • Erhöhung der Mobilitätspauschale von 2% auf 6% für Gasthäuser in Gemeinden bis 5.000 Einwohner und 4% für Gasthäuser in Gemeinden bis 10.000 Einwohner für Dorfwirtshäuser.
  • Höchstgrenze für steuerfreie Essensgutscheine wird von € 4,40 auf € 8,00 angehoben.
  • Die Absetzbarkeit von Geschäftsessen in Wirtshäusern von 50% auf 75%erhöht.
  • Abschaffung der Schaumweinsteuer ab 1. Juli 2020.

Den aktuellen Informationsstand zum Wirtshaus-Paket finden Sie unter www.bmf.gv.at/public/top-themen/corona-hilfspaket-faq.html#Wirtshaus-Paket.