20. April 2020

Härtefall-Fonds: Antrag Phase 2 ab 20. April 2020 möglich

Die Soforthilfe für Unternehmer geht in Phase 2 über!

Hier erhalten Sie ein Update zum Härtefall-Fonds (laut Stand vom 17. April 2020):

Die Frist zur Antragstellung für die Auszahlungsphase 1 endet mit 17. April 2020.
Nun sind die Förderrichtlinien sowie ein Musterformular für die zweite Phase des Härtefall-Fonds auf der Homepage der Wirtschaftskammer Österreich veröffentlicht worden.

Förderungen aus dem Härtefall-Fonds Phase 2 können ab 20. April 2020 um 12:00 Uhr online beantragt werden.

Was gilt es zu beachten?

  • Der Antrag kann weiterhin ausschließlich online auf der Homepage der WKO eingebracht werden.
  • Folgende Personen müssen (weiterhin) aufgrund der Auswirkungen der SARS-CoV-2Virus-Infektion signifikant wirtschaftlich bedroht sein, das heißt
    • Ihre laufenden Kosten nicht mehr decken können oder
    • von einem behördlich angeordneten Schließungsverbot betroffen oder
    • einen Umsatzeinbruch von mindestens 50% im vergleichbaren Beobachtungszeitraum des Vorjahres haben.
  • Antragsberechtigt sind weiterhin folgende Gruppen:
    • Ein-Personen-Unternehmer
    • Kleinstunternehmer, die weniger als 10 Mitarbeiter beschäftigen
    • Erwerbstätige Gesellschafter, die nach GSVG/FSVG pflichtversichert sind
    • Neue Selbstständige
    • Freie Dienstnehmer
    • Freie Berufe

Ausweitung der Anspruchsberechtigten für die Phase 2:

  • Ober- und Untergrenze des Einkommens entfallen als Antragskriterium.
  • Mehrfachversicherungen sowie Nebenverdienste sind nicht schädlich, das heißt es besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Zuschuss.
  • Neugründer sind nun auch antragsberechtigt sofern eine Anmeldung bei der Sozialversicherung im Zeitraum 01.01.2020 bis 15.03.2020 erfolgt ist. Sie erhalten pauschal EUR 500,00 pro Monat für die Dauer von maximal drei Monaten.

Basis zur Berechnung des Förderzuschusses

Die Phase 2 des Härtefall-Fonds bringt einen Zuschuss, der auch später nicht zurückgezahlt werden muss, wenn alle Voraussetzungen eingehalten werden.
Die Bemessungsgrundlage für den Förderzuschuss der zweiten Phase ist der Entgang an Nettoeinkommen für den jeweiligen Monat der Corona-Krise.
Die Berechnung dieses Verdienstentgangs erfolgt automatisiert.

Angeben muss der  Förderungswerber dafür nur:

  • die tatsächlichen Betriebseinnahmen aus Waren und Leistungserlösen und
  • sofern vorhanden, Nebeneinkünfte (Einnahmen abzüglich Ausgaben im steuerlichen Sinn)

Die Betrachtungszeiträume für die Berechnung sind gesetzlich vorgegeben:

  • Betrachtungszeitraum 1:     16. März 2020 bis 15. April 2020
  • Betrachtungszeitraum 2:     16. April 2020 bis 15. Mai 2020
  • Betrachtungszeitraum 3:     16. Mai 2020 bis 15. Juni 2020

Für jeden der angeführten Zeiträume ist gesondert ein Antrag zu stellen, da die Förderhöhe unterschiedlich sein kann.
Die Frist zur Antragstellung endet am 31.12.2020.

Die weiteren relevanten Werte für die Berechnung werden von der Finanzverwaltung aus den dort gespeicherten Daten ermittelt.

Höhe der Förderung:

Der Förderzuschuss beträgt maximal EUR 2.000,00 pro Monat über maximal drei Monate – also gesamt bis zu EUR 6.000,00.
Man bekommt hierbei 80% des Nettoeinkommensentgangs (90% bei Geringverdienern).

Die Förderung erfolgt im Nachhinein und Zuschüsse, die bereits in Phase 1 gewährt wurden, werden angerechnet.

Berechnungsbeispiele

Für die Antragstellung halten Sie bitte folgende Unterlagen bzw. Informationen bereit:

  • Ihre Steuer- sowie Sozialversicherungsnummer
  • KUR- oder GLN-Nummer (Die GLN-Nummer österreichischer Unternehmen werden von der WKO unter www.wko.at/firmen allgemein verfügbar gemacht.
  • Datum der Aufnahme Ihrer betrieblichen Tätigkeit
  • Erträge/Betriebseinnahmen für den Zeitraum von 16. März bis 15. April 2020
  • Amtlicher Lichtbildausweis
  • Bankverbindung (IBAN)

Wichtige Hinweise:

Die Berechnungsbeispiele wurden auf Grundlage der derzeit veröffentlichten Richtlinien erstellt, diese erfolgen ohne Gewähr.

Bitte beachten Sie, dass sowohl die sachlichen als auch persönlichen Voraussetzungen für die Gewährung des Förderzuschusses sein müssen.
Der Gesetzgeber sanktioniert Fördermissbrauch mit empfindlich hohen Strafen!

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der WKO unter https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-phase-2.html.

Sollten Sie Unterstützung bei der Beantragung benötigen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, wir geben unseren derzeitigen Wissensstand gerne weiter!

Herzliche Grüße

Ihre ECA Schreiner und Stiefler
Steuerberatungsgruppe