17. Dezember 2020

Steuerfreie Gutscheine statt Weihnachtsfeiern

Nachdem heuer eine traditionelle Weihnachtsfeier coronabedingt ausfällt, gibt es eine gute Möglichkeit für Dienstgeber, sich bei ihren Mitarbeitern für den Einsatz in diesem herausfordernden Jahr zu bedanken.

Das Einkommensteuergesetz sieht derzeit vor, dass ein Unternehmen für seine Mitarbeiter 365,00 Euro pro Jahr für Firmenfeiern, also auch für die Weihnachtsfeier, steuerlich absetzen kann. Dieser Betrag ist auch für die Mitarbeiter steuerbefreit.

Die Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 führen jedoch dazu, dass Betriebsveranstaltungen wie Weihnachtsfeiern in der üblichen Form im Jahr 2020 nicht stattfinden können.

Am 10.12.2020 wurde im Nationalrat beschlossen, dass der Arbeitgeber Gutscheine im Wert von bis zu 365,00 Euro steuerfrei an die Mitarbeiter ausgeben kann, wenn im Kalenderjahr 2020 der steuerfreie Vorteil aus der Teilnahme an Betriebsveranstaltungen nicht oder nicht zur Gänze genutzt werden konnte.

Damit soll der Konsum in Österreich gefördert und heimische Unternehmen unterstützt werden.

Idealerweise sollen demnach sowohl die Arbeitgeber beim Erwerb der Gutscheine als auch die Arbeitnehmer bei der Einlösung der Gutscheine den Fokus auf regionale Unternehmen legen.

Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist, dass die Gutscheine von November 2020 bis Jänner 2021 ausgegeben werden.

Die jährliche steuerliche Absetzbarkeit vom Freibetrag für Sachzuwendungen (pro Mitarbeiter) in Höhe von 186,00 Euro bleibt laut derzeitiger Rechtslage von dieser Maßnahme unberührt bzw. können die beiden Höchstbeträge auch in einem Gutschein kumuliert werden.

Bei diesem Freibetrag bleibt die Steuerfreiheit beim Mitarbeiter ebenso bestehen.

Beispiel:

Im Jahr 2020 wurde für einen Arbeitnehmer aufgrund eines Betriebsausfluges bereits ein Veranstaltungsfreibetrag in Höhe von 365,00 Euro teilweise – in Höhe von 200,00 Euro – ausgeschöpft.

Der Geschenkefreibetrag in Höhe von 186,00 wurde noch nicht ausgeschöpft.

Lösung:

Vom Veranstaltungsfreibetrag in Höhe von 365,00 Euro wurden bereits 200,00 Euro ausgeschöpft, sodass 165,00 Euro für zusätzliche Gutscheine zur Verfügung stehen.

Insgesamt stehen somit 165,00 Euro plus 186,00 Euro = 351,00 Euro für Gutscheinzwecke zur Verfügung.

Wenn im Jahr 2020 der Veranstaltungsfreibetrag in Höhe von 365,00 Euro unberührt blieb (keine Ausflüge bzw. Veranstaltungen) und der Geschenkefreibetrag in Höhe von 186,00 Euro ebenfalls noch nicht ausgeschöpft wurde, stehen sogar 551,00 Euro für Gutscheinzwecke zur Verfügung.

Wenn Sie nun als Unternehmer Ihre Mitarbeiter beschenken möchten, ersuchen auch wir Sie beim Erwerb der Gutscheine regionale Betriebe zu unterstützen.

Wie immer können Sie uns bei Fragen jederzeit kontaktieren!