7. November 2020

Lockdown-Umsatzersatz: Richtlinie wurde veröffentlicht

Das BMF hat am 6. November 2020 im Rahmen einer Pressekonferenz den Inhalt der Verordnung einschließlich der Richtlinien über die Gewährung eines Lockdown-Umsatzersatzes durch die COVID-19 Finanzierungsagentur des Bundes GmbH (COFAG) präsentiert. Diese Richtlinie finden Sie hier.

Ein Antrag für einen Lockdown-Umsatzersatz kann im Zeitraum vom 6. November 2020 bis 15. Dezember 2020 gestellt werden.
Antragsberechtigt sind Unternehmer mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich, die vom aktuellen Lockdown II gemäß der COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung direkt betroffen sind. Die Auflistung der direkt betroffenen und mit dieser Maßnahme förderbaren Branchen finden Sie hier.

Der Lockdown-Umsatzersatz wird für den Umsatzausfall im November 2020 gewährt und entspricht 80% des sogenannten „vergleichbaren Vorjahresumsatzes„. Dieser „vergleichbare Vorjahresumsatz“ wird von der Finanzverwaltung gemäß den in Punkt 4.5.1. beschriebenen Berechnungsmethoden der Richtlinie ermittelt. Danach ist die Bemessungsgrundlage grundsätzlich jener Umsatz, der in der Umsatzsteuervoranmeldung November 2019 angegeben wurde.

Der Umsatzersatz darf unter Anrechnung eventuell erhaltener COVID-19 Zuwendungen den Betrag von EUR 800.000 nicht überschreiten.
Die zu gewährende Mindesthöhe beträgt EUR 2.300.

Ist ein Unternehmer sowohl in einer Branche tätig, die von den Einschränkungen des Lockdown II betroffen ist, wie auch in einer anderen Branche tätig, dann hat der betreffende Unternehmer mit der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsführers den Prozentsatz des Umsatzanteils zu schätzen, der auf die direkt betroffene Branche entfällt.

Die Antragstellung auf Gewährung eines Lockdown-Umsatzersatzes erfolgt ausschließlich gegenüber der COFAG über FinanzOnline.
Auf Grundlage einer darauf gerichteten schriftlichen Vollmacht können wir gerne für Sie den Antrag einbringen.
Bitte melden Sie sich dazu bei Ihrer Betreuerin in unserer Kanzlei. Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Abklärung auftretender Detailfragen.