ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Die derzeitige pauschale Kürzung des Ansatzes von Verbindlichkeits- und Drohverlustrückstellungen mit einer Laufzeit von über zwölf Monaten mit 20 % soll durch eine Abzinsung mit einem Zinssatz von 3,5 % ersetzt werden.

Damit verbunden sind Übergangsvorschriften für die Auflösung von bisher im Vergleich zu dieser Berechnung zu hoch gebildeten Rückstellungen. Ergibt sich aber im Zuge der Neuberechnung der Rückstellung ein höherer Betrag, dann ist nach dem Gesetzesentwurf der bisherige niedrigere Ansatz beizubehalten.


ECA-Hinweis:
Die neue Rechtslage soll für Rückstellungen gelten, die erstmalig in Wirtschaftsjahren mit einem Bilanzstichtag nach dem 30. Juni 2014 zu bilden sind.