ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

 Im Zuge der Wartung der Umsatzsteuerrichtlinien wurden von der Finanzverwaltung folgende Anpassungen und Klarstellungen vorgenommen:

Nachweis einer innergemeinschaftlichen Lieferung

Wird die Ware vom Kunden abgeholt, ist als Nachweis der innergemeinschaftlichen Lieferung folgendes vorzulegen:

• Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises der abholenden Person sowie
• eine Bevollmächtigung der abholenden Person durch den kaufenden Unternehmer.
• Zusätzlich ist nun auch eine „Erklärung über die Beförderung von Waren in das übrige Gemeinschaftsgebiet", die vom Finanzministerium als Vordruck zur Verfügung gestellt wird, als Bestätigung vorzulegen.

Bringt der Lieferant die Ware selbst zum Kunden, so muss er dies auf einer „Erklärung über den Empfang von Waren" bestätigen lassen.

ECA-Steuertipp:
Nutzen Sie die vom BMF zur Verfügung gestellten Vordrucke für Bestätigungen von innergemeinschaftlichen Lieferungen und ersparen Sie sich damit viele Probleme! (Zu finden unter https://findok.bmf.gv.at/findok/resources/pdf/aa74b025-50a9-4868-98e1-e120e124f13a/19969.10.X.X.pdf letzte und vorletzte Seite.)

Eigenverbrauchsbesteuerung für Jobtickets

Werden den Mitarbeitern kostenlose Tickets für öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung gestellt, so unterliegt dies der Eigenverbrauchsbesteuerung. Der Arbeitgeber holt sich zwar die Vorsteuer vom Finanzamt retour, muss aber gleichzeitig 10 % vom Nettobetrag des Fahrscheins als Umsatzsteuer abführen. Dies gilt auch dann, wenn der Dienstnehmer einen Kostenbeitrag leistet.

Leistungen mit der Vermutung einer nicht unternehmerischen Verwendung

Zur Vermeidung einer missbräuchlichen Verwendung der UID bei Leistungen, für die eine private Nutzung vermutet wird, muss der Unternehmer zusätzlich eine Bestätigung ausstellen und die unternehmerische Verwendung dokumentieren. Davon betroffen sind Leistungen wie Abos von Online-Zeitungen und -Zeitschriften, das Herunterladen von Filmen und Musik, Beratungsleistungen in familiären und persönlichen Angelegenheiten, Nachhilfeunterricht, häusliche Pflegeleistungen, Krankenhausbehandlung, Kinderbetreuung oder Nachhilfeunterricht.

Seminar- und Konferenzraumvermietung

Hier hat die Finanzverwaltung versucht, nun eine genaue Abgrenzung zwischen Nebenleistungen und selbständigen Leistungen herauszuarbeiten. Diese Unterscheidung ist vor allem auf Grund unterschiedlicher Umsatzsteuersätze bzw. unechter Steuerbefreiungen bei Grundstückvermietung von Bedeutung. Zu den Nebenleistungen der Seminar- und Konferenzraumvermietung zählen Strom, Internet, Endreinigung, Bestuhlung und Projektoren im üblichen Ausmaß – und teilen somit das umsatzsteuerliche „Schicksal" der Vermietungsleistung. Als selbständige Leistungen gelten hingegen Bühnentechnik, Catering, Getränke, Sicherheitspersonal und Garderobe inklusive Personal.

Rechnungen

Rechnungen, die öfter als einmal im Original versendet werden, verursachen beim Aussteller eine zusätzliche Umsatzsteuerpflicht kraft Rechnungslegung, was teuer werden kann. Eine Rechnung, die beispielsweise einmal per E-Mail und einmal in Papierform übermittelt wird, verursacht doppelte Umsatzsteuerpflicht! Der gleichzeitige Versand elektronischer Rechnungen an den Kunden und einen für ihn empfangenden Dritten (zB. Steuerberater) löst keine zweifache Steuerschuld kraft Rechnungslegung aus. Die für Papierrechnungen geltenden technischen Verfahren zur Aufbewahrung sind auch für elektronische Rechnungen ausreichend.