ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Durchlaufende Beschäftigung

Bei einer durchlaufenden Beschäftigung handelt es sich um eine im Vorhinein vereinbarte – zumindest einmal im Monat – wiederkehrende Tätigkeit.

 



Beispiel 1)
Eine Aushilfskraft wird im November und Dezember 2013 regelmäßig jeden Samstag beschäftigt. Es handelt sich um eine durchlaufende Beschäftigung, da eine wiederkehrende Arbeitsleistung bereits im Vorhinein vereinbart wurde.

Anmeldung:
• Beschäftigungsbeginn ist am 2. November 2013. Die Anmeldung (Vollmeldung) ist vor Arbeitsantritt per
  ELDA (elektronischer Datenaustausch) an die Gebietskrankenkasse zu übermitteln.

• Nur wenn noch nicht alle für die Pflichtversicherung relevanten Daten bekannt sind, ist vor Arbeitsantritt
  per ELDA eine Mindestangaben-Anmeldung zu erstatten. Auch auf die Vollmeldung via ELDA binnen
  sieben Tagen ab Beginn der Pflicht
versicherung (spätestens bis zum 8. November 2013) darf nicht
  vergessen werden.

Abmeldung:
• Die Beschäftigung endet am 28. Dezember 2013. Innerhalb von sieben Tagen nach dem Ende der
  Beschäftigung (spätestens bis zum 3. Jänner 2014) ist die Abmeldung via ELDA an die Gebietskranken-
  kasse zu übermitteln.


Beispiel 2)
Ein Dienstverhältnis wird von 3. Dezember bis 21. Dezember 2013 befristet vereinbart.
Es liegt eine durchlaufende Beschäftigung vor, weil die befristete Tätigkeit im Vorhinein bestimmt wurde.

Anmeldung:
• Beschäftigungsbeginn ist der 3. Dezember 2013. Die Anmeldung (Vollmeldung) ist vor Arbeitsantritt via
  ELDA an die Gebietskrankenkasse zu übermitteln.

• Nur, wenn noch nicht alle für die Pflichtversicherung relevanten Daten bekannt sind, ist vor Arbeitsantritt
  per ELDA eine Mindestangaben-Anmeldung zu erstatten. Auch die Vollmeldung muss per ELDA binnen
  sieben Tagen ab Beginn der Pflichtver-sicherung (spätestens bis zum 9. Dezember 2013) eingereicht
  werden.

Abmeldung:
• Die Beschäftigung endet am 21. Dezember 2013. Die Abmeldung ist innerhalb von sieben Tagen nach
  dem Ende der Pflichtversicherung (spätestens bis zum 27. Dezember 2013) über ELDA an die Gebiets-
  krankenkasse zu übermitteln.


Fallweise Beschäftigung

Eine fallweise Beschäftigung liegt vor, wenn eine Person in unregelmäßiger Folge tageweise bei derselben Dienstgeberin/bei demselben Dienstgeber beschäftigt ist und die Beschäftigung für eine kürzere Zeit als eine Woche vereinbart wird.

Beispiel 3)

Ein Dienstgeber stellt tageweise eine Aushilfe (z.B. Regalbetreuerin) ein. Sie arbeitet am 4., 13. und am 23. November 2013. In diesem Fall handelt es sich um eine fallweise Beschäftigung, da diese Person unregelmäßig tageweise beim selben Dienstgeber tätig war und die Beschäftigung für kürzer als eine Woche vereinbart wurde.

An- und Abmeldung:
• Mit einer Mindestangaben-Anmeldung muss jeder einzelne Beschäftigungstag vor Arbeitsantritt via ELDA
  gemeldet werden.
• Die vollständige An- und Abmeldung für diese tageweise Aushilfe ist innerhalb von sieben Tagen nach
  dem Ende des Kalendermonates, in dem die Tätigkeit verrichtet wurde (spätestens bis zum 7. Dezember
  2013), per ELDA zu übermitteln.

Unsere Expertinnen in der Personalverrechnung stehen Ihnen gerne für Fragen und Beratungsgespräche
zur Verfügung.