ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Um die Pflichtversicherungsbeiträge (Pension-, Kranken- und Unfallversicherung) für Künstler zu entlasten, gibt es den Künstlersozialversicherungs-Fonds.

Aus diesem erhalten Künstler unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss zu ihren Beiträgen. Dieser Zuschuss wurde mit 1.1.2013 um rund 10 % erhöht und beträgt nun maximal EUR 1.722,00 pro Jahr (EUR 143,50 monatlich). Der Künstler muss Tätigkeiten nach den Bestimmungen des Künstler-Sozialversicherungsfonds (K-SVFG) ausüben. Gefördert werden Künstler in den Bereichen der bildenden oder darstellenden Kunst, der Musik, der Literatur, der Filmkunst oder in einer der zeitgenössischen Ausformungen der Bereiche der Kunst.
Künstler ist, wer auf Grund seiner künstlerischen Befähigung im Rahmen einer künstlerischen Tätigkeit Werke der Kunst schafft. Über das Zutreffen dieser Voraussetzungen muss ein Gutachten beim Fonds eingeholt werden. Allein die Tatsache, dass eine künstlerische Hochschule absolviert wurde, ist nicht ausreichend für die Gewährung des Zuschusses.
Um den Zuschuss zu erhalten, muss das Einkommen innerhalb gewisser Grenzen liegen. Im Jahr 2013 muss das Einkommen aus der selbständigen künstlerischen Tätigkeit EUR 4.641,60 erreichen, die gesamten Einkünfte (aus allen sieben steuerlichen Einkunftsarten) dürfen aber EUR 23.208,00 nicht überschreiten. Wird die Mindestgrenze nicht erreicht, können unter Umständen auch Einkünfte aus unselbständiger Tätigkeit und Stipendien oder Preise mit eingerechnet werden.