ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

 Das Steuerabkommen zwischen Österreich und der Schweiz ist mit 2013 in Kraft getreten. Wir haben im ECA-Monat Mai 2012 berichtet.

 

Ist das Abkommen anwendbar und wird es auch in Anspruch genommen, tritt mit 13.4.2012 eine Amnestiewirkung auf alle vom Abkommen erfassten Finanzvergehen ein, die vor dem 13.4.2012 von der Finanzverwaltung nicht entdeckt worden sind. Wurde die Anwendbarkeit des Abkommens vermieden, indem zum Beispiel das Vermögen vor Ablauf des Jahres 2012 nach Österreich transferiert wurde (kalte Repatriierung), dann greift die Amnestie des Abkommens selbstverständlich nicht.

Die im Abkommen vorgesehenen Mitteilungspflichten können das Entdeckungsrisiko in derartigen Fällen erhöhen. Eine Straffreiheit kann bei einem derartigen Sachverhalt nur über eine rechtzeitige Selbstanzeige erreicht werden.