ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Werden einer Stiftung Vermögensgegenstände, Wertpapiere oder Anteile zugewendet, so ist deren aktueller Wert (Verkehrswert) für die Bemessung der Stiftungseingangssteuer maßgebend. Bei der Zuwendung von Grundstücken hingegen bemisst sich derzeit die Stiftungseingangssteuer vom dreifachen Einheitswert.

 

In der Praxis liegen die Einheitswerte stets deutlich unter dem Verkehrswert. Der Verfassungsgerichtshof hat nun Bedenken geäußert, dass diese unterschiedliche Behandlung unsachlich und verfassungswidrig sein könnte. Im nunmehr eingeleiteten Gesetzesprüfungsverfahren soll im ersten Halbjahr 2011 eine Klärung herbeigeführt werden. Wie im Falle einer Verfassungswidrigkeit der derzeit geltenden Rechtslage eine mögliche Ersatzregelung aussehen könnte, ist noch nicht absehbar.