ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Zusätzlich zu den seit 1.4.2017 vorgeschriebenen Belegdaten – wir haben in der Februar-Ausgabe darüber berichtet –
müssen beim laufenden Betrieb einer manipulationssicheren Registrierkasse insbesondere folgende Punkte beachtet werden:

  • Erstellung von Monats- und Jahresbelegen:
    Monats- und Jahresbelege sind zu signierende Kontrollbelege mit dem Betrag Null (0) Euro, die zum Monats- bzw. Jahresende zu erstellen sind. Der Monatsbeleg für Dezember ist gleichzeitig der Jahresbeleg. Dieser ist jedes Jahr zusätzlich auszudrucken bzw. elektronisch zu erstellen, aufzubewahren und mittels der BMF Belegcheck-App zu prüfen.

  • Quartalsweise Sicherung des Datenerfassungsprotokolls:
    Das Datenerfassungsprotokoll der Registrierkasse ist zumindest quartalsweise auf einem externen Datenträger unveränderbar zu sichern. Jede Sicherung ist nach den Vorschriften der Bundesabgabenordnung (BAO) mindestens sieben Jahre aufzubewahren.