ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Ab 1. April 2017 müssen alle Registrierkassen mit manipulationssicheren Systemen ausgestattet sein.

Für den Kunden sichtbar ist dies durch den sogenannten QR-Code, wodurch gewährleistet ist, dass diese Registrierkasse mit einer Sicherheitseinrichtung verbunden ist.

Jeder Barumsatz, dazu zählen auch Kreditkarten- und Bankomatumsätze, ist zu erfassen und wird im Datenerfassungsprotokoll (Kassenjournal) gespeichert - dies gilt auch für Trainings- und Stornobuchungen.

Das Datenerfassungsprotokoll ist schon jetzt zumindest vierteljährlich auf einem elektronischen externen Datenträger zu sichern und ab 1. April 2017 muss es überdies jederzeit exportiert werden können und z.B. auf Verlangen einem Organ der Abgabenbehörde als Datei bereitgestellt werden.

Bei jedem Ausfall Ihres Kassensystems, der länger als 48 Stunden dauert, ist eine Meldung an das Finanzamt erforderlich.

Trotzdem müssen Sie weiter Belege erteilen und diese sind dann nachträglich zu erfassen. Auf einem Sammelbeleg ist der Beginn und das Ende des Ausfalls der Signatureinheit unter Angabe des ausgefallenen Geschäftsfalles anzugeben.

Wir stehen Ihnen selbstverständlich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihre Sachbearbeiterin.