ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Im Ministerrat vom 26. April 2016 wurde die Fortführung des Handwerkerbonus beschlossen.

Insgesamt sollen dafür EUR 40 Millionen zur Verfügung gestellt werden, für 2016 allein bis zu 20 Millionen. Gefördert werden Leistungen, die von befugten Unternehmen für die Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung von Wohnraum im Inland an Privatpersonen erbracht werden.

Eine Antragstellung soll ab Juli 2016 bei den Bausparkassen möglich sein für Maßnahmen, die im Zeitraum 1.6.2016 bis 31.12.2017 beginnen. Neu ist, dass für den Zahlungsnachweis der Handwerkerleistung nun auch Zahlungsbelege gemäß § 132a BAO möglich sind, also Zahlungsbelege mit den Inhalten, die Registrierkassenbelege enthalten müssen.

Damit muss die Zahlung an den Handwerker nicht mehr zwingend durch Banküberweisung erfolgen. Beachten Sie, dass Materialkosten nicht gefördert werden und daher auf der Rechnung die förderbaren Arbeitsleistungen gesondert auszuweisen sind. Die genauen Richtlinien befinden sich derzeit in Ausarbeitung und werden unter www.handwerkerbonus.gv.at veröffentlicht.

ECA-Steuertipp:
Beantragen Sie bei Erhaltungs- oder Modernisierungsausgaben für Ihren privaten Wohnraum den Handwerkerbonus von 20 % der förderbaren Kosten (bis zu EUR 600,00).