ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Im Einzelfall kann es hier ab 1. Jänner 2016 - voraussichtlich aber schon früher und zwar wahrscheinlich schon Mitte 2015 zu maßgeblichen Verschlechterungen kommen.

 

 

Geplant ist nämlich die Anwendung des Verkehrswerts, anstelle des dreifachen Einheitswerts, bei unentgeltlichen Grundstücksübertragungen im Familienverband.
Auch die tarifliche Begünstigung von bisher 2 % soll durch einen Stufentarif ersetzt werden. Der Stufentarif ist vom Verkehrswert abhängig und
beträgt bis EUR 250.000,00 0,5 %, von EUR 250.001,00 bis EUR 400.000,00 2 % und darüber 3,5 %. Da die Neuregelung z.B. Schenkungen im Familienverband betrifft, sollte gegebenenfalls überlegt werden, ob nicht noch eine Schenkung ins steuerlich günstigere Jahr 2015 vorgezogen werden sollte. Bei der Schenkung von Immobilien müssen jedoch auch die zivilrechtlichen Konsequenzen entsprechend berücksichtigt werden und die eigene Position, als Schenkender durch Vorbehalt des Fruchtgenuss- und/oder Wohnrechts sowie durch die Eintragung eines Belastungs- und Veräußerungsverbots, abgesichert werden.

Erfreulicherweise soll der Freibetrag für Übertragungen von betrieblichen Grundstücken bzw. Immobilien von bisher EUR 365.000,00 auf EUR 900.000,00 erhöht werden. Voraussetzung dafür ist die altersbedingte unentgeltliche Übertragung innerhalb des Familienverbands. Für über dem Freibetrag liegende Vermögensteile soll der Grunderwerbsteuer-tarif von 3,5 % zur Anwendung kommen.


ECA-Steuertipp:
Bei beabsichtigter Schenkung einer Immobilie prüfen Sie, ob es steuerlich sinnvoll ist, dies noch im Jahr 2015 zu tun.