ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe

Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

Im Sommer 2013 wurde die „GmbH light" ermöglicht, bei der das für die Haftung relevante Mindestkapital von EUR 35.000,00 auf EUR 10.000,00 gesenkt wurde.

 Der Oberste Gerichtshof (OGH) hegt nun verfassungsrechtliche Bedenken gegen die vom Gesetzgeber eingeleitete Reparatur der GmbH „light". Nach Auffassung des OGH sind GmbHs benachteiligt, die ein Stammkapital von EUR 35.000,00 aufweisen, da sie weder das Kapital herabsetzen noch das Gründungsprivileg in Anspruch nehmen können.

Der OGH hat daher dem Verfassungsgerichtshof die GmbH-Regelungen vorgelegt und die Aufhebung der 2014 eingeführten Änderungen angeregt. Der OGH beantragt, die Regelung von Mitte 2013 und damit die „GmbH light" samt Möglichkeit zur Kapitalherabsetzung wiederherzustellen.