ECA-Schreiner und Stiefler Steuerberatungsgruppe
SteuerWIKI -Schreiner und Stiefler - Steuerberater und Wirtschaftstreuhand Krems an der Donau

SteuerWiki

Bonus/Malus System entfällt

 

Kein Bonus für Einstellungen ab dem 1. September 2009!

 

Zur Erinnerung Regelung bis 31.8.2009:

Der Arbeitgeber ersparte sich bei Einstellung älterer Dienstnehmer den Dienstgeberanteil zur Arbeitslosenversicherung (3%)

 

Voraussetzungen:

  • Der Dienstnehmer musste das 50. Lebensjahr vollendet oder überschritten haben.  
  • Es darf sich nicht um einen bloßen Wechsel innerhalb eines Konzerns bzw. einer Unternehmensgruppe handeln.  
  • Der Dienstnehmer darf die letzten drei Jahre nicht beim betreffenden Dienstgeber beschäftigt gewesen sein.  

AUSNAHME: War der Dienstnehmer bereits beschäftigt und dieses Dienstverhältnis bereits ein Bonus-Fall, dann (aber nur dann!) gebührte auch bei Wiedereinstellung der Bonus.
Kein Malus für Auflösungen eines Dienstverhältnisses ab dem 1. September 2009!

 

Zur Erinnerung Regelung bis 31.8.2009:

Der Malus war ein einmaliger Beitrag, den der Arbeitgeber zu leisten hatte, wenn er das Beschäftigungsverhältnis eines älteren Dienstnehmers auflöste.

 

Voraussetzungen:

  • Der Dienstnehmer musste das 50. Lebensjahr vollendet oder überschritten haben  
  • und mindestens zehn Jahre im Betrieb beschäftigt gewesen sein 
  • und die Auflösung ist aus folgenden Gründen erfolgt:
    - Kündigung durch Dienstgeber
    - berechtigter vorzeitiger Austritt
    - einverständliche Lösung
    - Zeitablauf
    - Entlassung ohne Verschulden des Dienstnehmers.

 Als Beendigungszeitpunkt gilt das arbeitsrechtliche Ende des Dienstverhältnisses (Datum „Ende Beschäftigung").


Berechnung:

Berechnungsgrundlage war die allgemeine Beitragsgrundlage im letzten vollen Beitragszeitraum plus anteiliger Sonderzahlungen (1/6).

 

Grundbetrag sind 20% der Beitragsgrundlage.

 

Dieser Grundbetrag erhöhte sich mit jedem weiteren vollendeten Vierteljahr um jeweils 15% (max. jedoch 260%)

 

Ab Vollendung des 56. Lebensjahres vermindert sich der Grundbetrag von 260% mit jedem weiteren vollendeten Vierteljahr um jeweils 15% bis auf ein Mindestausmaß von 80%.

 

Der so errechnete Beitrag erhöhte sich bei einer Dauer des Dienstverhältnisses von mehr als 10 Jahren für jedes weitere vollendete Jahr um jeweils 2% (max. 30%)

 

Bei der Ermittlung der Lebensjahre bzw. der Dauer des Arbeitsverhältnisses ist vom Datum „Ende Entgeltanspruch" auszugehen.